Geänderte Testverordnung tritt am 30. Juni 2022 in Kraft

Folgende Personengruppen haben weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testung ohne Eigenanteil:

  • Kinder, die das 5. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Schwangere: Personen, die sich im ersten (oder zweiten) Trimester befinden.
  • Personen, die aufgrund einer aktuellen oder maximal drei Monate zurückliegenden medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können.
  • Personen, die an klinischen Studien zu Corona-Impfstoffen teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben.
  • Personen, die sich in Absonderung befinden und sich Freitesten lassen wollen.
  • Mitarbeiter und gegebenenfalls Besucher von Praxen, Kliniken oder Pflegeeinrichtungen sowie Pflege- und Rettungsdiensten und im Öffentlichen Gesundheitsdienst.
  • Personen, die mit einer infizierten Person im selben Haushalt leben.

Folgende Personengruppen können sich ebenfalls testen lassen, müssen aber einen Eigenanteil von 3 Euro entrichten und eine Selbsterklärung abgeben:

  • Personen, die am gleichen Tag eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen.
  • Personen, die am gleichen Tag Kontakt zu einer Person über 60 Jahren haben oder eine Person besuchen, die aufgrund einer Vorerkrankung oder Behinderung ein hohes Risiko aufweist, schwer an COVID-19 zu erkranken.
  • Personen, die durch die CWA des RKI eine Warnung mit der Statusanzeige erhöhtes Risiko haben.